Nicht angemeldet"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Hilfe Suche Registrieren Anmelden
Hoch Thema Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / Die Schmiedewelt Allchaine und die Legio Cornix (gesperrt)
- - Von Poliorketes Datum 26.10.2018 - 22:25 Editiert 26.10.2018 - 22:32
Allchaine ist eine der obskureren Schmiedewelten des Imperiums, immer darauf bedacht, ihre Eigenständigkeit soweit wie möglich zu behalten und im Gegenzug dazu bereit, mit Menschen, Maschinen (meist beides kombiniert) und Material (vor allem Panzer) soviel Unabhängigkeit wie möglich zu erkaufen. Dem Fabrikator General auf Mars ist Allchaine ein stetiges Dorn im Auge, denn auch gegenüber der Mutterwelt des Mechanicums besteht Allchaine stur auf ihren Freiheiten. Aber auch die Inquisition hat es seit Jahrtausenden nicht geschafft, eine wirksame Untersuchung der Vorgänge auf der Fabrikwelt durchzuführen. Dabei zeigt Allchaine keinerlei Anzeichen von Häresie, nur zeichnet sie sich auch nicht gerade als eifrige Verfechterin des Kultes des Maschinengottes oder des Imperators aus. Beherrscht wird die Welt vom Konklave der Techpriester, an deren Spitze die Tech-Polemarchen stehen, eine kleine Gruppe von auf Lebenszeit gewählten Tech-Oberpriestern. Die abgelegene Lage hilft, allzu häufige Untersuchungen zu vermeiden, zumal weder Allchaine noch die umliegenden Systeme von großem strategischen Wert sind. Das, was an Daten über das halbe Dutzend Sonnensysteme im Einflußbereich Allchaines vorliegt, weist auch nicht auf besonders reichhaltige Ressourcen oder Hinterlassenschaften fortgeschrittener Xenosrassen hin. Einzig die fortgeschrittene Gravitationstechnologie und die erstaunliche Produktivität der Welt, die jede Tributquote mühelos zu erreichen scheint, sorgen für Staunen und Verdächtigungen.
Der Grund für diese Produktivität ist auch der Grund für die Geheimniskrämerei der Tech-Polemarchen von Allchaine. Tatsächlich verfügt keines der Sternsysteme in ihrem Machtbereich über nennenswerte Ressourcen – aber Allchaine verfügt über eine Singularität im bekannten Universum, etwas, daß normalerweise erst in Millonen von Jahren existieren dürfte. Über diese Unmöglichkeit sind sich auch die hellsten Köpfe Allchaines nicht im Klaren, und ihnen ist auch nicht bewußt, daß der gewaltige, dunkle Block aus Eisen, der im lichtlosen Weltraum versteckt auf keiner Sternenkarte verzeichnet ist, seine enorme Gravitation der Tatsache verdankt, daß es sich um einen schwarzen Zwerg handelt, den ausgekühlten metallkern einer toten Sonne.

Während Allchaine in erster Linie eine Schmiedewelt ist, sollte man ihr militärisches Potential nicht unterschätzen. Kohorten von Skitarii, Kampfautomaten und gepanzerten Fahrzeugen stehen bereit, ihre Welt zu verteidigen oder im Auftrag der Tech-Polemarchen die Kriege des Imperiums zu kämpfen. Eine Titanenlegion stellt dabei eine der stärksten Waffen im Arsenal Allchaines dar, die Legio Cornix oder Crows of Steel. Eine Demi-Legion der Crows of Steel kämpft schon seit den Zeiten des großen Kreuzzuges ständig an den kritischsten Fronten der vielen kriege des Imperiums, und seit Zeiten des Erzverräters Kelbor Hal ist es Tradition, die Titanen der widerspenstigen Schmiedewelt nicht bei den großen Offensiven einzusetzen, wo glorreiche Siege zu Ruhm und Ehre führen können, sondern vor allem dort, wo hart umkämpfte Rückzüge, verzweifelte Nachhutaktionen und letzte Gefechte unvermeidlich sind. Kelbor Hal und nach ihm eine ganze Ahnenreihe höchster Führungskreise des Mars erhofften sich damit, die Legio Cornix langsam abzunutzen und Allchaine dadurch zu zwingen, sich als Preis für den Schutz durch andere Legionen des Adeptus Titanicus endlich unter die Knute des Marsmechanicums zu beugen. Aber egal, wie verlustreich die Kämpfe waren, in die die Crows of Steel verwickelt wurden, Allchaine war immer in der Lage, diese auszugleichen. Der Ruf, den sich die Legio Cornix bei den Milizen des Imperiums und den Regimentern des Astra Militarums erworben hat, ist düster. Die dunkelgrauen Gottmaschinen gelten für ihre Verbündeten als Vorboten des Verderbens, was aber nicht an der Leistung der Titanenlegion liegt, sondern schlicht der Tatsache geschuldet ist, daß sie nur dort eingesetzt wird, wo die Lage längst hoffnungslos geworden ist. Erfahrene Offiziere erkennen beim Anblick der finsteren Titanen, daß ihre Lage noch viel schlimmer ist, als sie es ohnehin erwartet haben. Dadurch bedingt setzen sich die Principes und Moderati der Legio Cornix aus einer Mischung abgebrühter, mit allen Wassern gewaschener Veteranen und frisch ausgebildeter, oft hitzköpfiger Neulinge zusammen.
Basis - Von Poliorketes Datum 26.10.2018 - 22:30
Wieso Allchaine? All Chain = Alles Kette = Alkett. Schmiedewelten bauen halt Panzer.

Die Titanennamen der Legio Cornix sind Übersetzungen von Namen berühmter Absarokee (Crow) ins imperiale Gotisch, also geradebrechtes Latein (Pons hilft).
Hoch Thema Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / Die Schmiedewelt Allchaine und die Legio Cornix (gesperrt)

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de