Nicht angemeldet"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Hilfe Suche Registrieren Anmelden
Hoch Thema Miniaturen, Geländebau & Co. / Workshop / Minis lackieren (gesperrt)
- - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 04.03.2018 - 15:37
Moin Moin,

bei meinen weiß grundierten BB-Minis stelle ich inzwischen fest, dass die Farbe an Kanten und Stacheln recht einfach durch regelmäßige Berührung abnutzt und ich wieder auf die weiße Grundiereung schaue. Bei meinen schwarz grundierten Minis ist mir das noch nie passiert, meine ich. Daher denke ich gerade darüber nach, zum ersten mal Mattlack zum Schutz aufzutragen. Was habt ihr damit für Erfahrungen? Was für Produkte nutzt ihr und wie tragt ihr diese auf?

Beste Grüße
Kythnos
Basis - - Von Astmeister Datum 04.03.2018 - 16:41
Die sind alle sehr ähnlich. Im Prinzip kannst du auch billig zeug aus dem baumarkt nehmen. Aber vorsichtig! Bei hoher Luftfeuchtigkeit  (oder so) wird der extrem wie eine Zuckerguss Schicht. Du erinnerst dich ja wahrscheinlich an meine Hormaganten. Das passiert sogar bei teurem zeug von GW.
Basis - - Von Drakon Datum 04.03.2018 - 19:12
Hat die Mini dann geklebt oder sah die Mini dann auch Milchig aus? Ich hatte das mal bei älterem Lack, dass die Mini eine klebrige Oberfläche hatte obwohl der Lack eigentlich trocken war. Ich habe die Mini, dann an der Heizung länger stehen lassen und sie war dann nicht mehr klebrig (war im Winter). Vom aussehen her sah die ganz normal nach dem lackieren aus.
Basis - - Von Astmeister Datum 04.03.2018 - 19:33
Das hatte ich auch schon mit neuem Lack, den ich am tag zuvor ohne Probleme benutzen konnte. Scheint etwas mit der Luftfeuchtigkeit zu tun zu haben. Klebrig war der danach auch nicht, sondern die Mini sah aus wie verstaubt. Gibt irgendwo auch Bilder davon im forum. In meinem tyraniden Blog nehme ich an.
Basis - - Von Gauntherder Datum 04.03.2018 - 19:52
Hatte ich auch mal mit pinsellack, der pinsel war noch nass.

Kann mir auch vorstellen, dass nicht richtig schütteln dazu führt - Luft oder Wasser, trübt beides, Schwebstoffe oder Partikel nur wenn es nicht richtig zerstäubt wird
Basis - Von Astmeister Datum 04.03.2018 - 20:30
Ich kannte das Problem vorher schon und hab daher mehr geschüttelt als üblich. Das hat aber nichts gebracht, da die Luftfeuchtigkeit sehr hoch war. Vermute ich zumindest.
Basis - - Von Gauntherder Datum 04.03.2018 - 16:43
Hi,

Grundiere alles schwarz, auch wenn ja mit Weiß und danavh shaden eher zeitgemäß ist.

Das Problem kenne ich aber von Metall Miniaturen.

Habe mir vallejo extramatt lack gekauft, und muss den jetzt die Tage mal auf die Schwarzen Reiter anwenden. Kann danach Rückmeldung geben.

Plastik lackiere ich nicht.

Glanzlack finde ich den GW ganz gut.

Würde mich interessieren wie die Erfahrungen mit Sprühlack sind
Basis - - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 04.03.2018 - 23:18

>Grundiere alles schwarz, auch wenn ja mit Weiß und danavh shaden eher zeitgemäß ist.


Bei meinen IW wird auch weiter alles Schwarz grundiert. Die BB Orks sind da Neuland für mich.

>Das Problem kenne ich aber von Metall Miniaturen.


Daher war es mir halt auhc bekannt. Aber bei Plastik hatte ich so etwas noch nie. Daher nun der Gedanke an Schutzmaßnahmen.
Basis - - Von Gauntherder Datum 05.03.2018 - 00:16
Vllt mal prüfen, ob die minis nicht durch Fett o.ä. kontaminiert waren, da reicht u.U. schon, die nach dem Essen anzufassen?
Basis - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 05.03.2018 - 09:34
Wie prüfe ich das denn im Nachhinein? Die sehen jedenfalls nirgendwo auffällig fettig aus.
Basis - - Von Drakon Datum 05.03.2018 - 06:08
Ich grundiere bei manchen Figuren auch weiß und hatte bei Plastik keine Probleme. Wenn allerdings irgendwie Fett dran kommt, bevor man die Farbe aufgetragen Hat, löst sich diese natürlich. Ist wir bei Resin welches man nicht in Seifenwasser gereinigt hat. Deshalb  vermeide ich es beim bemalen die Figur zu berühren. Ich benutze übrigens dir weiße Sprühgrundierung von GW. Diese ist allerdings etwas gräulich.
Basis - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 05.03.2018 - 09:35
Das Spray von GW nutze ich auch. Da haben wir also die gleiche Grundlage. Hmm...
Basis - - Von Astmeister Datum 04.03.2018 - 18:10
Ich sprach übrigens von sprühlack. Den habe ich bisher immer benutzt und zwar von GW, Army Painter und Vallejo meine ich auch.
Basis - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 04.03.2018 - 23:17
Sprühlack hatte ich bisher auch im Sinn. Das hilft schon einmal :-)
Basis - - Von Drakon Datum 04.03.2018 - 19:02
Also ich habe bisher den Mattlack von GW benutzt (den zum pinseln). Damit habe ich auch gute Erfahrungen gemacht. Ist jetzt aber bald leer und GW hat den jetzt nicht mehr. Ich werde dann den Mattlack von Vallejo mal ausprobieren.
Basis - - Von Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Datum 04.03.2018 - 23:16
Wie ist so deine Erhfahrung mit dem Aufwand beim Pinseln von Lack (ich hatte bisher eher Sprühlack im Sinn)? Stelle ich mir zeitintensiver vor und man muss sicherlich auch aufpassen, dass sich in Vertiefungen nicht zu viel Lack sammelt, oder?
Basis - Von Drakon Datum 05.03.2018 - 05:59
Ich brauche nicht länger als beim auftragen einer wash auf ein komplettes Modell. Ich trage den Lack dünn auf damit nicht so viel in die vertiefungen läuft. Deshalb weiß ich nicht ob es man es sieht, wenn zu viel Lack in den vertiefungen ist.
Basis - Von Drakon Datum 14.03.2018 - 23:09
Ich hab mir jetzt mal den Matt Varnish Lack von Vallejo gekauft. Da steht hinten sogar drauf, dass man den mit Wasser verdünnen kann. Das hat mich etwas gewundert, weil ja Leute hier Probleme mit Lack haben, wenn die Luftfeuchtigkeit zu hoch ist bzw. Wasser dran kommt.
Demnächst werde ich den mal testen und hier schreiben wie meine Erfahrung ist. Ich habe auch noch eine alte Metallfigur hier. An der kann ich es mal verdünnt testen ;)
Hoch Thema Miniaturen, Geländebau & Co. / Workshop / Minis lackieren (gesperrt)

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de