Not logged in"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Help Search Register Login
Up Topic Turniere und andere Veranstaltungen / T³ - Tabletopturniere.de / Turniere veranstalten
- - By Gauntherder Date 06.08.2017 - 22:44
Moin,

da bei uns in der Region absolut tote Hose ist, wollte ich selbst Turniere veranstalten. Die lokale Community hat auch Lust drauf, wir sollten da auch genügend Leute zusammenbekommen für kleine bis mittlere Turniere (10-16 Personen).

Ich wollte euch mal fragen, welche Erfahrungen ihr mit der Veranstaltung von Turnieren gemacht habt. Worauf ist zu achten? Was empfiehlt sich zu tun, was zu lassen? Und so weiter, und so fort ;)
Reply
Parent - - By Fjodor Karamasow Date 07.08.2017 - 09:05
Ganz wichtig ist es, dass man selber Bock drauf hat :-)

Soooo groß sind meiner Erfahrungen bisher auch nicht. Federführend habe ich bisher zwei (kleinere) 40k-Turniere organisiert. Aber passenderweise genau in deiner Zielgröße.

Zeitlicher Vorlauf: Ich würde da schon 2 Monate sehen. Bis alle Dinge geklärt sind (s. unten), der Termin bekannt gegeben wurde pp. Ich plane aktuell für ein Turnier im Oktober und finde das nicht viel zu früh.

Location/Aufbau: Ausreichend Platz für Tische zum Aufbauen. Wertvoll sind auch Abstellflächen/zusätzliche Tische für die Miniaturen, Getränke pp. Aber auch noch hinreichend Bewegungsfreiheit zwischen den Tischen. Das ist immer sehr doof, wenn man irgendwann Arsch an Arsch steht.

Unterstützung: Wertevolle Unterstützung aus deinem Umfeld: Meistens ist man ja doch mit Orga-Dingen beschäftigt - Ergebnisse eintragen, die Leute trietzen, die Zeit einzuhalten, Urkunden vorbereiten pp. Bei 16 Leuten ist sicherlich jemand hilfreich, der sich mit den Regeln auskennt und als Judge auftreten kann. Auch jemand, der sich um die Verpflegung kümmert, also (Getränke)Verkauf.

Catering: Ein schmales Catering ist eigentlich nie verkehrt. Ein bisschen Getränke, vielleicht ein bisschen Kaffee und mittags was warmes. Ich würde da aber nicht zu viel Aufwand machen. Ich glaube ein Restaurant-Menü erwartet keiner. Kartoffelsalat mit Heißwurst macht man schon nix falsch mit. Bei uns gibt es Chilli :-)

Atmosphäre: Gute Laune ist ja Grundvoraussetzung. Das nehmen die Besucher positiv wahr. Im Falle 40k kommt meiner Meinung nach noch schönes Gelände und sinnvoll aufgebaute Tische dazu. Ein ausgewogenes Verhältnis von unterschiedlichen Platten sieht einfach schon echt lecker aus.

Missionen: Das obere kann man glaube ich für jede Form von Tabletopturnier sagen. Missionen kann ich nur was zu 40k sagen. Diese sollten auch möglichst abwechslungsreich sein. Kreativ werden hier ist das Motto. Man sollte die Mission so gestalten, dass zumindest zu Beginn des Spiels ein 20:0 für eine Partei möglich ist. Also "Das Relikt" als Einzel-Mission würde ich nie machen, weil es max. 3 Punkte und etwaige Punkte für Kriegsherr, Abschuss, Durchbruch geben kann. 6 Siegpunkte Differenz würden in der Turniermatrix bei uns (Stand heute) ein 13:7 / 7:13 bedeuten. Da wäre es egal wie gut oder schlecht ich spiele - solange keine Auslöschung erreicht wird, gewinne ich nicht hoch bzw. verliere ich nicht hoch. Interessant fand ich noch eine Idee für Killpoint-Missionen: Anstatt eine vernichtete Einheit als Anzahl "1" zu zählen, zählt man die Machtpunkte der vernichteten Einheit. Eine Einheit Space Marines wären dann also z.B. 5 Punkte, ein Imperial Knight 17 (wenn der das in der Grundausstattung jetzt so kostet, hab grad keine Daten griffbereit). Wäre schon spannender als das klassische 1 Einheit und 1 Einheit.   

Werbung/ Bewerbung:

Meine Erfahrung war beim 1. Turnier, dass T3 zumindest für den ersten Aufschlag nicht ausreicht. Wir waren da nicht ganz ausgebucht, ich glaube, es waren sogar nur 6 aktive Spieler. Aber wir haben es durchgezogen und für´s nächste Mal hat auch schon die Mund-zu-Mund-Propaganda geholfen und wir waren mit 16 Leuten ziemlich flott ausgebucht. Facebook, T3, direkte Ansprache. Da kriegt man Leute mit. Und frühzeitig euer Turniersetting posten. Dann können sich die Leute drauf einstellen und wissen, worauf sie sich einlassen.
Parent - - By Gauntherder Date 07.08.2017 - 17:56
Hallo Fjodor,

Danke schon mal für die rückmeldung.

>Zeitlicher Vorlauf: Ich würde da schon 2 Monate sehen.


Dann bin ich ja gut dran, wir wollte noch bis nä. Jahr warten, bis einige Codizes raus sind ;).

>Catering: Ein schmales Catering ist eigentlich nie verkehrt.


Wie sieht das hier eigentlich rechtlich aus? Ich hätte allerdings auch eine Kooperation mit einem lokalen Spieleladen in Aussicht (externer Raum aber), so dass der hier einspringen könnte.

>Unterstützung: Wertevolle Unterstützung aus deinem Umfeld: Meistens ist man ja doch mit Orga-Dingen beschäftigt - Ergebnisse eintragen, die Leute trietzen, die Zeit einzuhalten, Urkunden vorbereiten pp. Bei 16 Leuten ist sicherlich jemand hilfreich, der sich mit den Regeln


Ich plane hier je nach Größe des turniers 1-3 Personen ein. Bei einem 10 Personen Turnier sollte das ganze noch durch mich alleine zu bewältigen sein, werden es doch eher Richtung 20 Personen, dann denke ich an 2-3 Personen. (Judge, "Orgatisch", "Catering")

>Missionen:


Das mit dem "20:0 zu Beginn des Spieles" ist ein interessanter Punkt, wobei ich hier 10 Punkte für komplettes Tablen vergeben würde, allerdings die erreichten Siegpunkte nicht annulieren würde - wurden Missionsziele gleichstand erreicht, einer aber getabled, gewinnt der andere 20:0. Etc.

>statt eine vernichtete Einheit als Anzahl "1" zu zählen, zählt man die Machtpunkte der vernichteten Einheit. Eine Einheit Space Marines wären dann also z.B. 5 Punkte, ein Imperial Knight 17 (wenn der das in der Grundausstattung jetzt so kostet, hab grad keine Daten griffbereit). Wäre schon spannender als das klassische 1 Einheit und 1 Einheit.   


Das klingt gut, lässt aber bei einem 2000 Punkte Turnier sämtliche andere Missionsziele in den Hintergrund treten. Denkbar wäre eine Regelung a la Macht/5 oder ähnlich. Wobei ich dann eher in Richtung Punkte/200 (aufgerundet) zählen würde. Das bestraft MSU genauso wie Killpoints, geht in deine Richtung, aber ist einfacher, weil Punkte verbreiteter sein dürften bzw. auch auf den Armeelisten stehen. Aber danke für den Input, da ich die letzte Mission tatsächlich über Killpoints regeln wollte.

>Werbung/ Bewerbung:


Wir haben für die Saarland-Community eine Whatsapp und eine Facebook Gruppe (ca. 50 Mitglieder je) sowie einen Verein. Also das sollte da schon klappen ohne ein eigenes budget einzurichten?

>Location/Aufbau: Atmosphäre: Gute Laune ist ja Grundvoraussetzung. Das nehmen die Besucher positiv wahr. Im Falle 40k kommt meiner Meinung nach noch schönes Gelände und sinnvoll aufgebaute Tische dazu.


Derzeit sehe ich tatsächlich den Raum und den Transport der Platten als höchstes Hindernis. Der lokale spieleladen bietet für 10 Mann noch gerade so Platz, angenehmer wäre es in einem externen Raum. Ab 20 Personen müsste sowieso ein externer Raum herhalten - dann wird aber das Startgeld nicht gerade billig.

wie sieht das eigentlich rechtlich mit Preispool etc. aus, wenn ich das ganze ohne Gewerbeschein mache?
Parent - By Kythnos (Alter Fluff-Spieler) Date 07.08.2017 - 19:48

>Wie sieht das hier (Catering) eigentlich rechtlich aus?
>wie sieht das eigentlich rechtlich mit Preispool etc. aus, wenn ich das ganze ohne Gewerbeschein mache?


Dürfte überhaupt kein Problem sein - habe noch keine Turnierorga mit Gewerbeschein erlebt und auch bei eigenen Turnieren inkl. Catering und angemieteten Räumlichkeiten nie einen besessen. Geht dabei ja nicht um Gewinn sondern fällt eher unter Gemeinnützigkeit.
Parent - - By Fjodor Karamasow Date 07.08.2017 - 21:15

>Werbung/ Bewerbung:


>Also das sollte da schon klappen ohne ein eigenes budget einzurichten?


Die Kanäle die ihr da habt, sollten eigentlich mehr als ausreichen. Ein Zeitbudget einplanen, aber echte Kosten nicht.

>Rechtsberatung im Internet


^^ Ganz schwieriges Thema XD

Ich berichte einfach mal, wie das bei mir so war.

Durchführung von Catering ist letztendlich die Frage, wo du unterkommst. Wir sind zB beim Jugendhaus wo wir unsere Turniere durchführen, verpflichtet die Getränke von da abzunehmen. Also alle Softgetränke  gehen zugunsten des Veranstaltungsortes bei uns. Kaffee und Essenverkauf geht dann mit den Startgebühren gegen unsere Unkosten. Wenn man plus-minus Null rausgeht, ist es okay. Woanders kann das wieder anders aussehen.

Gewerbeschein hab ich nicht. Ich hab ja auch keine Gewinnerzielungsabsicht :-)
Bei einem Überschuss habe ich das Geld nach Abzug der Kosten der Clubkasse zugeführt. Von daher auch keine Gefahr, dass ich da an meine Freigrenze an Einnahmen aus Nebentätigkeit stoße, aus Einkommenssteuersicht.
Parent - - By Gauntherder Date 07.08.2017 - 21:42

>Gewerbeschein hab ich nicht. Ich hab ja auch keine Gewinnerzielungsabsicht :-)


Ja stimmt wohl, ohne Gewinnerzielungsabsicht kein Gewerbe. Habe halt von Jura genau 0 Ahnung und war bisher immer angestellt, muss mich da in alles einlesen ;).

>Kaffee und Essenverkauf geht dann mit den Startgebühren gegen unsere Unkosten.


Das ist auch mein Plan. Alles gegen die Raumgebühr, und das "Preisgeld" (Sachpreise) aus Sponsoring. Ich werde mich in den nächsten zwei Wochen mit potentiellen Sponsoren treffen, mal sehen was dabei rumkommt.

>Wir sind zB beim Jugendhaus wo wir unsere Turniere durchführen, verpflichtet die Getränke von da abzunehmen.


Ist ja eigentlich perfekt. Muss mal schauen, ich hätte gerne einen Raum, den ich reservieren kann ohne direkt zu latzen bis zwei Wochen vorher...
Parent - - By Blackhawk (Admin) Date 11.08.2017 - 08:52
Also wenn du mit einem Turnier so viel Gewinn machst, dass man den anmelden müsste... das will ich sehen. Habe in div. Größenordnungen (mit)organisiert und Kostendeckung war immer das Nonplusultra. ;-)
Parent - By Gauntherder Date 11.08.2017 - 16:13
Ja, das wäre der Optimalzustand ;)
- By Gauntherder Date 16.12.2017 - 21:51
Vielleicht mal ein kurzes Feedback:

Das erste Turnier ist geschlagen, und es hat alles gut funktioniert. Von 10 Spielern ist einer durch Krankheit ausgefallen, weshalb ich ebenfalls auf meinen Startplatz verzichtete damit wir eine gerade Anzahl an Spielern sind. Das hat soweit dann aber auch gut geklappt, vielleicht war es auch nicht so schlecht, dass ich nur als Orga und zum Judgen da war.

Ich muss Blacky hier loben, die Funktionen von GoePP sind genial. Zwei Fragen habe ich jedoch noch: Wieso zeigt er mir die Bemalpunkte nicht auf T3 an, aber dafür Fairnesspunkte, obwohl ich Bemalpunkte, aber keine Fairnesspunkte vergeben habe - welchen Haken habe ich im Goepp vergessen :D und - kann ich noch eine Abschlusstabelle erstellen oder muss ich nochmal eine neue Runde paaren, um Endergebnisse inkl. bemal und Armeepunkte zu zeigen? Ich habe in diesem Fall auf "neu paaren" geklickt (Runde 3), die Einstellungen (Bemalpunkte u. Armeepunkte) aktiviert und dann auf Abbrechen - ich vermute fast, hier liegt auch der Grund für das Nicht-Anzeigen der Bemalpunkte?

Liebe Grüße

Gauntherder
Reply
Up Topic Turniere und andere Veranstaltungen / T³ - Tabletopturniere.de / Turniere veranstalten

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de