Not logged in"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Help Search Register Login
Up Topic Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / Rogor Rogar (locked)
- - By papanurgle Date 08.06.2009 - 14:58
so hier noch ne geschichte
würd mich über koments freuen^^
und diesmal 40k

Rogor Rogar

„Freies Feuer!“, schrie der Akolyth Nomus. General Rogor Rogar stand mit seiner Ehrengarde inmitten der feindlichen Linie. Mit seinem Geheiligtem Bolter schoss er einem Chaosmarine in den Kopf. „Nieder mit dem Ketzer!“, schrie er. Seine Rot-Schwarze Garde erwiderte „Keine Gnade“. Das reinigende Feuer der Doom Eagles, des Malteser Ordens Sanctum Krucio, tötete die erste Reihe der Chaosanbeter. Der Akolyth drückte mehrere blinkende Knöpfe an seiner Brust. Mit einem leisen Knistern hörte er Romus, den Unterstützungs-Medicus, der Doom Eagles. „Wir haben hier alles aufgeräumt“. Der Akolyth grinste. Der neue Orden hatte sich mehr als bewehrt. Doch der Feind hatte mehrere Stellung, die meisten sogar unter der Erde, des Planeten Orum 4. Die Ketzer hatten den kompletten Asteroiden-Gürtel um den Planeten erobert und so hatte es mehrere Wochen gedauert bis sie den Primitvschlag auf Orum 4 anführen konnten. Rogor Rogar war einer der ersten Marine-Champions, die hier landeten. Sie hatten schon des westlichen Sektor komplett geräumt und in der Nordoffensive wurden die Chaoswellen mit disziplinierten Orbitalangriffen zurückgehalten. Bloß hier in der Wüsteneinöde, im Zentrum hatte es noch keinen eindeutigen Sieger gegeben. Zwar kamen die Chaosanbeter nicht voran, wurden sogar zurückgedrängt, aber auf diesem Planeten gab es ein geheimes Warpportal, womit sie mehrerere Legionen aus einem anderen Orbit dazuziehen konnten.
Rogor Rogar lud seine Bolter durch. Er schob ein neues Magazin frischer geheiligter Munition ein. Sein Energieschwer knisterte leise vor sich hin. Er hatte auf den Ansturm auf die feindlich Schützenlinie eine handvoll Männer verloren, aber er war schon immer ein Mann der wusste wie man seine Bauern opferte. Deswegen schenkte er keinen Gedanken an seine toten Brüder. Deswegen war er eigentlich hier. Er war ehrgeizig, egoistisch und ein ausgezeichneter Kämpfer. Gegen die Götter des Chaos und deren Armeen kämpfte Rogor schon immer. Im Laufe seiner Karriere hatte er sogar einen Dämon des Slaneesh bezwungen, wodurch er seine Heilige Bolter und einen eigenen Orden bekam: die Doom Eagles. Der Sanitäter-Orden war auf den Nahkampf und, natürlich, auf das heilen. Rogor Rogar gab einen kurzen Befehl und marschierte mit seinem Trupp weiter nach vorn. Schon nach wenigen Minuten wurde die Stille von Bolerschüssen unterbrochen, als aus einem entfernten Graben vor ihnen mehrere Ketzer auf sie schossen. Der Trupp warf sich auf den Boden. Die schweren Bolter der Doom Eagels wurden bereit gemacht und feuerten zurück. Rogor aktivierte seinen Spektus Signatus und er und drei Männer in seinem Umkreis verschwanden. Der Akolyth Nomus beobachtete das Spektakel, als der General und seine Mannen einen Warpsprung machten und mitten im gegnerischnen Graben erschienen. Der Rest des Trupps sprang auf und liefen, die Feuerpause ausnutzende, zu ihrem Anführer. Als diese Angekommen waren, warteten bereits Rogor und seine verbliebenen zwei Krieger auf sie. „Hätten sie wenigstens etwas sagen können?“, schnauzte ihn ein Marine an. Doch Rogor lachte bloß. Als er verstummte, blickte er mit zugekniffenen Augen den Graben entlang. Sein Auspexs leuchtete und piepte. „Los hier hinter“. Der Trupp folgte ihm. Der Akolyth Nomus sah den Trupp wie er immer tiefer in den Graben verschwand. Als der letzte rot-schwarze Helm hinter dem aufgeschütteten Sand verschwunden war, ging er zu einer Teamkamera, die jeder der Ehrengarde-marines im Helm trug.
Rogor Rogar schaltete sein Nachtsichtgerät an. Nomus meldete sich über das Interkom, „Weiter, gleich kommt ein Biegung und dan gehen sie gerade aus weiter“. Rogor folgte den Anweisung des Akolythen, denn er schon seit dem Anfang seiner Laufbahn kannte. Als sie bei einem Korridor angekommen war, verstummte das Interkom. „Wohin nun, Nomus?“, fragte Rogor. Ihm gefiehl die Sache hier nicht. Plötzlich wurde alles grell. Rogor machte sein Nachtsicht gerät aus, als plötzlich erste Schüsse fielen. Sein Trupp erwiderte zwar, aber um sie herum war es Schwarz, nur über ihnen ein grelles Licht. Ein Mitglied nach dem ander fiel zu Boden. Rogor schaltete wieder auf Nachtsicht und sprang aus dem Licht ins Dunkel. Er konnte mehrere Verräter entdecken. Einen schoss er mehrmals in den Bauch. Der zweite starb durch sein Schwert, das laut knisterte. Er wurde an der Schulter getroffen, doch er ignorierte den Schmerz. Durch das Interkom hörte er seine Verwundeten Krieger hilfe rufen. Die Vitaldaten aller Mitglieder waren niedrig oder sogar komplett erloschen. Rogor schoss nochmals. Er traf zwei Chaosmarines, einen davon am Kopf. Von hinten durchfuhr in ein Schmerz. Er blickte nach unten. Von hinten hatte ihn ein Schwert durchbohrt, dessen Spitze nun aus seinem Bauch schaute. Das Blut tropfte hörbar auf den kalten, gefliessten Boden. Rogor Rogar ging zu Boden. Er sah nochmal auf und blickte in die kalten Augen des Akolythen Nomus. Dieser lächelte. Seine Rüstung war abgelegt worden und darunter waren mehrere Chaosrunen eingebrannt. Nomus spie Rogor an. „Chaos ist die einzig wahre Lösung!“ Damit beendete er die lange mühselige Laufbahn Rogor Rogars und seines Ordens Doom Eagle.
Parent - By Lucas Date 08.06.2009 - 16:08
Wie machen Space Marines denn einen Warpsprung? Und wie kann er einen eigenen Orden bekommen und doch so schwach sein, schlecht ausgerüstet? und vor allem, wieso interessiert es ihn nicht, dass seine Brüder sterben? Space marines sind doch keine Imperialen, von  denen es fast unendlich viele gibt. Aber an sich finde ich den Stil ganz in ordnung. Nur die Lücken in der Story stören mich halt.
Parent - - By FieserEintopf Date 08.06.2009 - 16:49
Erst einmal, wie bei der anderen Geschichte auch, nerven die vielen kleinen Fehler, die stören den Lesefluss ziemlich (das Highlight ist hier eindeutig der Primitivschlag). Außerdem haben Space Marines keine Warptore (auch die Chaos Space Marines nicht) und ganz sicher keine tragbaren Warpsprunggeräte. Dazu denkt kein Space Marine so über seine Brüder, nach der Indoktrinierung ist das gar nicht mehr möglich. Dann, warum kriegt der Kerl einfach mal eben so seinen eigenen Orden? Einen Slaanesh-Dämonen zu erledigen (wahrscheinlich ein Hüter der Geheimnisse) ist zwar eine große Leistung, aber er ist sicher nicht der erste Marine der das vollbracht hat. Und warum ist ein Space Marine auf das Heilen spezialisiert? Dazu ist die Referenz der Malteser unpassend.
Parent - By papanurgle Date 09.06.2009 - 21:28
tja dass hört sich ja mal übel an
das mit dem warptor war eigentlich nur so ne überlegung
eigent. spiele ich nur fantassy

ok nächstes mal mache ich das dann eindeutig anders

danke für kritik
Up Topic Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / Rogor Rogar (locked)

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de