Not logged in"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Help Search Register Login
Up Topic Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / [WHFB-Story] Bestie der Nacht (locked)
- - By Kassyus Date 27.04.2007 - 10:59
Hi,
melde mich wieder zurück (nicht hauen XD ). Hab hier nen kleinen Aufhänger für ein Abenteuer des WHF-Rollenspieles geschrieben. Hoffe er gefällt :)

Viel Spaß beim Lesen Muhahaha ^^

Die Bestie der Nacht
Von Kassyus

Schreie

Judith rannte, hielt einen Weidenkorb mit Pilzen und leuchtenden Blumen fest mit ihren beiden Armen umklammert. Äste zehrten an ihrem Kleid oder schlugen ihr ins Gesicht. Sie verfluchte sich und betete zu Ulric, das er über sie wache und sie die schützende Palisade von Steinbrück noch rechtzeitig erreichen würde. Wolken zogen am nächtlichen Himmel entlang und verdeckten ab und an Morslaib und Morsleben hoch am Himmelszelt.

Sie hatte all den bunten Blumen nicht widerstehen können und hatte sie alle gepflückt, um einen Strauß für ihren Verlobten zu binden. Darüber hatte sie die Zeit vergessen und das Missgeschick erst bemerkt, als die sinkende Sonne bereits Rot am Horizont leuchtete. Schnell packte sie ihre Sachen zusammen und schlank sich den roten Umhang um die schmalen zierlichen Schultern. Es war Frühling und noch recht kalt, ihre Mutter hatte darauf gedrängt den Umhang mitzunehmen und das sie bloß vor einsetzen der Speerstunde wieder zurück sei. Doch Judith hatte beruhigend gelächelt und ihr versichert, das sie nicht lange brauchen werde und rechtzeitig zurück sei.

Jetzt hatte die Dunkelheit des Drakenwaldes sie in eine kalte Umarmung gehüllt. Stille begleitete die eilende Maid auf ihrem Wege und entfernt hörte sie schon das gluckern und Rauschen des kleinen Flusses, an dessen Ufer Steinbrück lag. Mächtige Birken wiegten sich mit der sanften Brise und weit entfernte Berge waren über den Baumkronen als Schemen zu erkennen. Judiths schritte wurden immer schneller, gehetzt sah sie sich um. Plötzlich krochen all die Geschichten der vergangenen Wochen wieder in ihr Gedächtnis. Holzfäller berichteten von großen Abdrücken klauen bewehrter Füße. Man erzählte sich in den Schänken von zerrissenen Leibern und entsetzlichen Schreien, die durch die Dunkelheit hallten. Sie schluckte und sah sich während des Laufens fortwährend um. Plötzlich stolperte sie und schlug der Länge nach auf dem Waldboden auf. Sie fasste sich an ihre Nase und spürte das Blut, welches bereits über die Lippen rann. Der Korb lag einige Schritte entfernt und sein Inhalt hatte sich über den Boden verteilt.

Sie schreckte auf, etwas ließ sie aufhorchen... War da ein knacken oder gar ein rasselnder Atemzug? Sie wollte es nicht weiter wissen und versuchte hastig die Pilze wieder einzusammeln. Etwas war hier und belauerte sie! Schoß es ihr durch den Kopf. Panik ergriff ihr Herz und Kopflos rannte sie wieder los. Etwas Schweres brach sich seinen Weg durch das Unterholz und war ihr auf den Fersen. Sie schrie nach Hilfe, schrie in ihrer Angst um Rettung und hoffte, das dies alles nur eine Einbildung sei. Doch das brummende Geräusch und die schweren Schritte hinter ihr waren Realität, ließen sich nicht verdrängen. Judith stolperte eher als das sie lief und kam ins straucheln, prallte gegen einen Baumstamm und kam auf dem Boden zu liegen... Sie weinte und schluchzte, zog sich über den Waldboden und strampelte mit den Füßen. Da war sie, die Kreatur aus den Geschichten und kam langsam auf sie zu. Riesige Klauen öffneten und schlossen sich, der Atem rasselte und gierig sog sie den Geruch ihrer Beute ein. Dann war sie über ihr... Judith schrie aus Leibeskräften.

Die beiden Wachen auf der Palisade zuckten zusammen, sahen sich an und jeder wusste was diese Schreie bedeuteten. Die Bestie hatte ein neues Opfer gefunden... Bei der Vorstellung  schauderte es den beiden jungen Männern. Selbst in der Schänke "Zum Wilden Wolf" hörte man es und verstummte für einige Augenblicke. Im kleinen Ulrictempel betete der Priester zu seinem Schutzpatron und entzündete eine weitere Kerze. Schließlich stellte er sie zu den anderen... 

Könnt ja Raten was es sein könnte ^^ Gibt einige Hinweise drin ;)

ruß Kass
Parent - By Der Drache Date 29.04.2007 - 21:27
Entweder das Ding aus dem Wald oder der große böse Wolf.
Parent - By Gauntherder Date 29.04.2007 - 21:29
Aaalso kritik: Äste zehren nicht, sie zerren, oder ? ;) schlang, nicht schlank.. ein paar Techtseibfehler halt, aber ansonsten finde ich die Geschichte aber ganz gut...
Parent - By floho Date 30.04.2007 - 14:26
Huijuijui, das is ja spannend :-) . Ich glaub, dass du früher zu viel Rotkäppchen gelesen hast und dich das jetzt inspiriert hat^^. Gefällt mir aber särsär gut.
Parent - By Khorgar Date 30.04.2007 - 16:31
Die Geschichte liest sich sehr spannend. Ein Frag hab ich aber noch, hießen die Monde nicht Mannslieb und Morrslieb?
Parent - - By Sokradeath Date 24.05.2007 - 20:47
Hmm... Hinweise...

>nächtlich; Frühling und noch recht kalt; Dunkelheit des Drakenwaldes;weit entfernte Berge; große Abdrücke klauen bewehrter Füße; zerrissene Leiber; Etwas Schweres, das brummende Geräusch und die schweren Schritte


Naja, "Drakenwald" erinnert zunächst an Tiermenschen. Aber es scheint ja eine einzige Bestie zu sein und Einzelgänger gibt es bei den Tiermenschen nur wenige. Nachts im Wald sind so einige unsympathische Viecher unterwegs. Große Klauen haben ebenfalls viele Monster. "Brummende Geräusche" geben vor allem Bären ab, aber wohl Fehlanzeige. Die Schänke "Zum Wilden Wolf" könnte ebenfalls ein Hinweis sein... Also vllt ein Werwolf? Das hat aber nichts mit WHF zu tun... Ein Rattenoger? Was macht der im Drakenwald... Eine Dryade? Zu klein... Ein Drachenoger? Zu groß... Ein Minotaurus? Scheitert an den Klauenfüßen... Ein Riesenadler? Die saugen nicht den Geruch ihrer Beute ein... Ein Chaostroll? Schon eher...
Also, logisch ableiten kann man das aus der Geschichte nicht... Trotzdem nicht übel :)
Parent - By Kassyus Date 24.05.2007 - 23:31
Hm... Ich hab mich da wohl etwas zu weit aus dem Fenster gelehnt XD Hab die ganzen ähnlichen Wesen dabei nicht bedacht >.<

Es sollte sich um einen Verschlinger handeln, der zu dem Stamm der Schattenwaldoger 'gehörte' und einen Weg aus dem Unterirdischen Labyrinth der Middenberge gefunden hatte.

Ich würde ja gerne noch etwas zur RPG-Story erzählen... Da allerdings glaub meine Spieler hier im Forum lesen, mache ich es dann wenn des Abenteuer beendet ist.

Gruß Kassy
Up Topic Sonstiges / Die Schwarze Bibliothek / [WHFB-Story] Bestie der Nacht (locked)

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de