Nicht angemeldet"Miniaturen und was man damit machen kann"
Forum Hilfe Suche Registrieren Anmelden
Hoch Thema Turniere und andere Veranstaltungen / Veranstaltungen / Knigge für Turniere
- - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 23.09.2005 - 12:53 Editiert 23.09.2005 - 12:58
Da wir ja im moment so viel über Turniere und ihre Beschränkungen diskutieren dachte ich das wir auch mal einen Leitfaden für Turnierneulinge rausbringen sollten. So könnten Anfänger die zum ersten mal auf ein Turnier fahren sich schon mal Informieren was gewünscht ist und was man unterlassen sollte was am ende ja allen Teilnehmern zu gute kommt.
Sollte jemand etwas anzumerken oder zu verbessern hat dann nur raus damit, das hier soll schließlich alle Aspekte abdecken. Evt. kann Blacky es am ende ja zusammenfassen und nach oben verschieben.
So dann werd ich mal den Anfang machen:

Vor dem Turnier:

1.) Wenn ihr euch für ein Turnier anmeldet lest euch die zu aller erst genau die Turnierbedingungen, Hausregeln und Beschränkungen durch. Jeder dieser Punkte ist exakt einzuhalten und alle Forderungen des Veranstalters sind strikt zu befolgen. Seht zu das ihr eure Armeeliste falls gefordert möglichst frühzeitig abgebt, das gleiche gilt fürs Bezahlen der Startgebühr, wartet damit nicht bis zur letzten Minute. 

2.)Informiert euch über den "Härtegrad" des Turnieres und passt euch daran an. Sollte hart gespielt werden schreibt auch so eine Liste, weißt der Veranstalter aber darauf hin das "nette" oder "faire" Listen gespielt werden sollen dann nehmt das auch hin. Ihr werdet euch keine Freunde machen wenn ihr versucht diese Bitte zu umgehen oder zu dehnen. Ein Argument wie "Bei uns ist das aber nett!" ist keine Rechtfertigung dafür den anderen den Spaß zu verderben.

4.) Wenn ihr eure Armeeliste fertig habt kontrolliert sie doppelt und dreifach ob sie dem Turnier angemessen, vollständig und legal ist. 

5.) Bevor ihr losfahrt, kontrolliert noch einmal ob ihr alles eingepackt habt:
- Sind alle Miniaturen mit die ich brauche
- Hab ich meine Armeeliste noch mal in leserlicher und übersichtlicher dabei. Es ist oft sehr nützlich die Liste so oft auszudrucken wie Schlachten gespielt werden da man oft während des Spieles in seiner Liste rumschreibt um zb. Bannrollen oder einmal Gegenstände rauszustreichen
- Sind alle Bücher (Armeebuch, Regelbuch, evt Chroniken, WDs etc) da
- Ist alles Spielmaterial vorhanden das ich brauch? Das bezieht sich auf Würfel, Regiementsbases, Zollstab/Maßband, Marker usw. Ganz besonders sind hier noch mal Schablonen sowie Artellarie- und Abweichungswürfel anzumerken, wer diese benutzt weil er zb Kanone, Steinschleuder etc. mit nimmt hat diese Dinge selber mitzubringen. Es ist sehr lästig wenn der Gegner jede Schussphase erstmal los muß um sich die kleine Schablone oder die Würfel auszuleihen.
- Wichtig und immer wieder vergessen, Kugelschreiber und Taschenrechner müssen unbedingt mit in Gepäck wandern
- Superkleber sollte ebenfalls immer dabei sein um kleine Reperaturen Vorort durchzuführen.
- Sollte man dort nächtigen sind Schlafsack, Isomatte/luma usw. ebenfalls mitzunehmen.

Auf dem Turnier:

6.) Nach der Ankunft eben bei der Turnierleitung melden das man da ist.

7.) Sollte man darum gebeten werden bein Aufbauen mitzuhelfen ist dem selbstverständlich nachzukommen.

8.) Alles was einem nicht selbst gehört, die Räumlichkeiten, die Spieltische, das Gelände etc. ist mit größter vorsicht und absolut pfleglich zu behandeln.

9.) Auf so einem Turnier gibt es viele wunderschöne Miniaturen zu bewundern aber es gibt die Feste Regel: "Geschaut wird mit den Augen!!!" Angefasst wird erst wenn der Besitzer es einem erlaubt und dann sollte man sie auch wie ein rohes Ei behandeln. Achtet vor allem darauf das ihr nicht gerade nen Döner oder so etwas gegessen habt und die Figur noch ne Fettlackierung bekommt.
Außerdem sollte man sich auf einem Turnier außer ordentlich vorsichtig bewegen so komisch sich das auch anhört. Lehnt euch nicht auf irgendwelche Spieltische, lasst den Deckel eures Koffers nicht zurückfallen so das er die halbe Armee dahinter Plättet oder trampelt wie ein Elefant im Porzelanladen durch den Saal. Wer jetzt jetzt schmunzelt dem sei gesagt, das ist alles schon vorgekommen.

10.) Sobald man weiß gegen wen und an welchem Tisch man spielt hat man sich unverzüglich dorthin zu begeben.

Das Spiel:

11.) Das wichtigeste zuerst, die Person die euch nun am Spieltisch gegenübersteht ist euer Mitspieler, kein Gegner, kein Feind sondern eine Person die das gleiche Hobby hat wie ihr. Also behandelt ihn auch so, seit höflich, zuvorkommend und fair. Gebt ihm die Hand, stellt euch freundlich vor und schon ist der Grundstein für ein schönes Spiel gelegt.

12.) Als erstes wird nun die Seite ausgesucht und das Gelände aufgestellt, wie das gemacht wird ist entweder auf dem Turnier festgeschrieben oder ihr einigt euch mit euren Mitspieler auf eine vorgehensweise.

13.) Eine wichtiger Punkt ist vor dem aufstellen der Miniaturen alle evt. aufretenen Unklarheiten vor dem Spielanfang abzuklären. In vielen Gegenden gibt es zum Beispiel Hausregeln die in das normale Spiel übergegangen, fragt euren Gegner nach solchen Dingen.
Beispiele wären:
- das Beschuss komplett am anfang angesagt werden muß
- haben Hügel Auswirkung auf die Bewegung, bei mir ist es zb schon vorgekommen das mein Gegner mir sagte das ich bei Angriff die höhe des Hügels mitmessen sollte
- doppel 1 steht immer
- Wichtig, betreibt der Mitspieler Clipping (zb. Streitwagen oder Chars über Eck ist laut Regelbuch leider erlaubt bzw nicht klar geregelt) oder müssen immer möglichst viele Modelle beider Seiten in Kontakt gebracht werden.
Ihr müßt nicht darauf eingehen was der Gegner vorschlägt, im zweifelsfall haltet euch immer an die Grundregel. Solltet ihr euch aber auf etwas geeinigt haben dann haltet euch auch das ganze Spiel dran auch wenn es euch in einer Situation nachteile bringen sollte.

14.) Ein weiterer Punkt ist die Ansage der Truppen und ihrer Ausrüstung. Dies wird entweder während oder nach dem Aufstellen gemacht. Hierbei müßt ihr dem Gegner alles über eure Regiementer mitteilen bis auf magische Gegenstände, Fanatics, Assasine und ähnliches. Wichtig ist das ihr dabei ehrlich seid, verschweigt nichts sondern teilt eurem Gegenüber alles mit was er wissen will. Sollte er sich nicht mit eurer Armee auskennen und fragen zu verschiedenen Truppentypen haben dann klärt ihn Wahrheitsgemäß über Profilwerte, Sonderregeln etc. auf. Das ist kein Geheimnis und nicht jeder  kann alle Armeen kennen. Für euch gilt selbstverständlich das selbe, habt ihr Fragen zu einer Armee dann stellt sie lieber vorher.

15.) Kommen wir nun zu einigen Grundlegenden Regeln während des Spieles. Die meisten davon sind selbstverständlich nicht offiziel aber sie gehören einfach zum guten Ton auf einem Turnierspiel.
- Lasst euren Mitspieler immer sehen was ihr gerade macht, und sagt es klar und deutlich an. Ein genuscheltes: "Die da auf die da." führt am ende wohl nur zu mißverständnissen.
- Schätzen ist ein wichtiger Teil des Spieles, sei es nun im Angriff oder beim Beschuss. Seltsame Formen dies zu umgehen wie das rumschieben von Armeelisten oder das schätzen per Zollstab Maßband in der Hand sind zwar nicht verboten aber doch nicht gerade gerne gesehen. Geschätzt wird also mit den Augen ohne irgendwelche Hilfsmittel.
- Wie bei Punkt 9.) gilt auch im Spiel, die Figuren eures Mitspielers sind für euch tabu, ihr werdet sie weder verschieben oder sonst wie berühren! Erst wenn euer Gegenüber es euch erlaubt oder euch bittet seine Figuren für ihn zu bewegen oder wegzuräumen dürft ihr es.
- Seit immer ehrlich im Spiel, es ist nicht die Aufgabe eures Gegners zu wissen das euche geflohene Lanze keinen Segen mehr hat, das ist fällt in euren Bereich. Allgemein kann man sagen das alles was eure Truppen betrifft in eure Zuständigkeit fällt, vor allem Psychologietests (bis auf Angst und Entsetzen).
- Sollte es eine Meinungsverschiedenheit geben was ja immer vorkommen kann ist derjenige der die Situation herbeigeführt hat in der Beweispflicht. Sollte er es nicht anhand einer eindeutigen Regel belegen (oder euer Gegner kann es nicht wiederlegen) können ruft einen Schiedsrichter. Dessen Entscheidung ist ohne fragen zu aktzeptieren egal wie sie für euch ausfällt.
- Überlegt nicht bei jedem Zug Stunden, die Zeit auf einem Turnier ist meist sehr knapp, versucht also zügig zu spielen damit ihr auch gut durchkommt

16.) Warhammer ist ein Würfelspiel und deshalb fällt dem Würfeln auch eine große Bedeutung zu. Auch hier sind einige Dinge zu beachten um einen reibungslosen Spielablauf zu gewährleisten.
- Beachtet unbedingt den Abschnitt "Schnelles Würfeln" auf Seite 65 im Warhammer Regelbuch. Dies bedeutet auch das ihr genug Würfel dabei haben solltet.
- Bunte Würfel sind schön und gut aber achtet darauf das man sollte das Ergebnis auch gleich erkennen können. Durchsichtige Würfel mit weißen Punkten sind mehr als ungeeignet für Warhammer. Also nehmt nur solche wo ich Augen sich auch gut von der Würfelfarbe abheben.
- Würfelt immer so das euer Gegner das Ergebnis direkt sehen kann. Sagt außerdem immer vorher an für was ihr da gerade Würfelt.
- Kippe oder vom Tisch gefallene Würfel werden immer wiederholt, egal was oben liegt, also kein: " Komm mal unter den Tisch, ich hab ne 6 gewürfelt". Solltet ihr aus irgend einem Grund mal zu viele Würfel werfen (zb weil noch welche im Würfelbecher waren) ist dieser Wurf unabhängig vom Ergebnis ebendalls komplett zu wiederholen.
- Passt auf das eure Würfel nicht mit denen des Mitspielers durcheinander kommen wenn ihr die selben benutzt.

17.) Ein sehr umstrittener Punkt auf Turnieren ist das Thema "durchgehen lassen". Wann lass ich meinen Gegner etwas machen was er eigentlich ich erstmal darf. Grundsätzlich kann man sagen das es kein Recht darauf gibt irgendetwas das man Vergessen hat doch noch machen zu dürfen. Es ist genaz alleine eure Enscheidung bzw die eures Mitspielers was ihr noch erlaubt, dafür gibt es kein Patentrezept. Ich handhabe es meist so das ich meinem Gegner "Flüchtigkeitsfehler" wie zb das vergessen eine Angriffes und änhliches meist noch mal durchgehen lassen. Das ist allerdings nur meine Meinung, wenn jemand genau  nach Regelbuch spielen will hat er das Recht dazu. Solltet ihr euren Gegner etwas erlaubt haben aber er euch das selbe verweigert dann nehmt es einfach hin, besteht nicht darauf nur weil ihr so kullant wart, so sind nunmal die Regeln.

18.) Bis auf eine schöne Schlacht gibt es noch zwei andere Wege eine Schlacht zu beenden und zwar Aufgabe oder Verweigerung. Die Aufgabe ist genau das was man sich darunter vorstellt, man bricht das Spiel ab und schenkt dem Gegner den Sieg. Das ist zwar möglich aber es nimmt dem Mitspieler wahrscheinlich die Freude am Spiel. Selbst wenn ihr vernichtend geschlagen seit, holt noch raus was geht, mehr als verlieren könnt ihr nicht. Seht es einfach als das letzte Gefecht und versucht noch zu holen was ihr kriegen könnt. Ein 19-1 ist immer noch besser als ein 20-0 und kann einen noch auf der Rangliste höher befördern. Fangt auch nicht an lustlos die Würfel zu werfen und über euer Pech zu Maulen, es ist nut ein Spiel, nehm euren Mitspieler nicht die Freude am selbigen.
Das Verweigern ist noch eine andere Liga, meist wird es gemacht wenn man das Gefühl hat der gegnerischen Armee unterlegen zu sein. Also spielt man auf ein Unentschieden und verschanzt bzw versteckt sich irgendwo. Das wird von einige Leuten als gerechtfertigt angesehen da man ja auf einem Turnier das beste Ergebnis rausholen muß aber dem Geist des Spieles entspricht es in keinster Weise. Euer Mitspieler ist evt. von weit her gekommen und ihr nehmt ihm effektiv ein Spiel weg. Ist das fair, ist das nett, zeugt das von Sportsgeist, ganz sicher nicht. Sollte jemand bei euch so vorgehen seht euch im Recht ihn darauf auch hinzuweisen.

Nach dem Spiel:

19.) Selbst wenn euer Gegner der letzte Arsch war, gebt ihm die Hand.

20.) Seit ein guter Gewinner, aber was noch wichtiger ist auch ein guter Verlierer. Wenn ihrer verloren habt dann gönnt eurem Mitspieler einfach den Sieg und gratuliert ihm dazu. Solltet ihr aber gewinnen, hackt nicht drauf rum sollte euer Mitspieler nicht so wirklich Lust haben sich mit euch über euren Sieg zu unterhalten dann lasst ihn auch in Ruhe.

21.) Beim Ausrechnen der Siegespunkte seit ehrlich, sollte euch etwas bei eurem Mitspieler zu wenig vorkommen weißt ihn freundlich darauf hin, jeder kann sich mal vertun, ist mir auch schon passiert.

22.) Sollte es so etws wie Fairnispunkte oder ähnliches geben nehmt diese auch ernst. Gebt nicht einfach volle Punkte nur weil ihr nett sein wollt. Überlegt euch aber auch ob euer Gegenspieler jetzt wirklich nur Unfair war nur weil er euch Massakriert hat? War er vielleicht einfach der bessere Spieler und hat absolut verdient gewonnen?

23.) Hinterlast den Tisch sauber und ordentlich, ein leerer Kaffepapbecher wird kein Geländestück, egal wie lange ihr ihn stehen lasst.

24.) Wenn das Turnier dann beendet ist und darum gebeten wir bei Aufräumen zu helfen dann gilt wieder Punkt 7.

So das waren erstmal die Dinge die mir eigenfallen sind, wenn jemand was zu ergänzen hat, nur zu das soll ja eine gemeinschaftsarbeit werden.
Basis - - Von Blackhawk (Admin) Datum 23.09.2005 - 13:10
Schöne Idee. Hab es gerade mal auf Grund Zeitmangels nur überflogen. Würde das gerne für T³ übernehmen und auch die Rechtschreibfehler korrigieren... ;)
Basis - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 23.09.2005 - 14:00

>und auch die Rechtschreibfehler korrigieren...


Nein die gehören dazu! :-)
Basis - - Von Dragonmind Datum 23.09.2005 - 13:27
Finde ich ebenfalls eine gute Sache :) Spontan fallen mir zwei kleinere Punkte ein, die man ergänzen könnte:
- falls nicht sowieso der Transportkoffer dazu geeignet ist, kann ein Tablet o.ä. sehr von Nutzen sein, wenn es um den Wechsel der Spieltische geht - das geht schneller und ist viel bequemer :) Weiterer Vorteil, man kann seine Verluste während der Schlacht direkt darauf stellen und vermindert somit die Gefahr, dass Figuren vom Tischrand plumsen ;)
- es zeugt von Fairness und Offenheit, wenn man nach der Schlacht dem Gegner ein Exemplar der Armeeliste aushändigt. So kann der Gegner die Ermittlung der Siegespunkte nachvollziehen, weiß dass alles mit rechten Dingen zuging und erleichtert bspw. das Verfassen eines Turnierberichts ungemein
Basis - Von Skaby (Hilfsgott) Datum 23.09.2005 - 17:56

>falls nicht sowieso der Transportkoffer dazu geeignet ist


Transportkoffer ist genial um zum turnier zu fahren, ich habe mir angewohnt zusätzlich ein Tablett mitzunehemn, um nur Tisch zu wechseln.

>es zeugt von Fairness und Offenheit, wenn man nach der Schlacht dem Gegner ein Exemplar der Armeeliste aushändigt.


Sehr richtig, da man schon vor dem Turnier weiss wieviele Spiele man bestreitet, kann man eine entsprechende Anzahl an Kopien mitnehmen (+1 für die Orga).
Basis - - Von Poliorketes Datum 23.09.2005 - 13:58
Gute Idee, vielleicht etwas sehr ausführlich, aber dafür fast komplett.

1) Kenne die Regeln Deiner Armee und führe für Rückfragen das entsprechende Regelwerk mit.
2) Rechne damit, daß Du früher oder später auf sehr starke Gegner triffst, die Dich einfach in den Boden stampfen. Laß Dich davon nicht einschüchtern, die haben auch mal klein angefangen. Das gängige 'schweizer' Turniersystem läßt Dich aber meist auf Gegner treffen, die Deiner Spielstärke entsprechen.
3) Laß Dir nicht alles gefallen. Nur weil Du noch nie ein Turnier gespielt hast, mußt Du nicht automatisch bei umstrittenen Situationen nachgeben. Im Zweifel höflich bleiben und Schiri rufen.
Basis - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 23.09.2005 - 17:07
Ich finde das du da noch 3 sehr wichtige Punkte aufgeführt hast die unbedingt noch mit rein sollten.
Basis - Von Stingray Datum 23.09.2005 - 14:23
Klasse Artikel!
Basis - - Von Ansgar Datum 23.09.2005 - 15:18
Kann mich Stingray nur anschließen. Hat dich sicher ne Heidenarbeit gekostet das aufzustellen.
Eigentlich sollte so etwas ja selbstverständlich sein, aber so wies aussieht ist das doch notwendig. Schade eigentlich!
Basis - - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 23.09.2005 - 15:35

>Kann mich Stingray nur anschließen. Hat dich sicher ne Heidenarbeit gekostet das aufzustellen.


Ähh nö, wie man an den Flüchtigkeitsfehlern deutlich sehen kann ist der Text in er Mittagspause entstanden. Leider mußte ich kurz darauf weg und hatte keine Zeit mehr zu korrigieren. Tja shit happens :-)

>Eigentlich sollte so etwas ja selbstverständlich sein, aber so wies aussieht ist das doch notwendig. Schade eigentlich!


Ich würde nicht sagen das es wirklich nötig ist, es ist aber eine hilfe für Leute die zum ersten mal auf ein Turnier fahren. Fragen dazu werden ja öfter gestellt und ich dachte wir fassen das einfach mal zusammen.
Basis - - Von Ansgar Datum 23.09.2005 - 16:48

> Ich würde nicht sagen das es wirklich nötig ist, es ist aber eine hilfe für Leute die zum ersten mal auf ein Turnier fahren. Fragen dazu werden ja öfter gestellt und ich dachte wir fassen das einfach mal zusammen.


Das beruhigt mich jetzt doch sehr. Da ich noch nie auf einem Turnier war, nahm ich an dass alle Punkte notwendig seien. Bis auf Teilpunkte war für mich eigentlich alles selbstverständlich
Apropos, was heisst eigentlich: >Doppel Eins steht immer? *verwirrt ist*
Basis - - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 23.09.2005 - 16:54

>Das beruhigt mich jetzt doch sehr. Da ich noch nie auf einem Turnier war, nahm ich an dass alle Punkte notwendig seien.


Nein, keine Angst das war nicht nötig, es soll nur eine Hilfe für Turnierneulinge sein.

>Bis auf Teilpunkte war für mich eigentlich alles selbstverständlich


Das sollte auch so sein, aber manche sachen sind doch schon spezifisch. Außerdem, um so besser ein Neuling weiß wie er sich zu verhalten hat (bzw was er mitzubringen muß) desto leichter wird es auch für alle anderen Teilnehmer und die Orga.

>Apropos, was heisst eigentlich: >Doppel Eins steht immer? *verwirrt ist*


Das gibt es in manchen Ligen und Clubs. Es bedeutet das du, auch wenn du eigentlich so hoch verloren hast das du eigentlich nicht mehr Testen brauchst ob du rennst immer noch auf die doppel 1 stehen bleibst. Ist nix offizieles wird aber manchmal ganz gerne angewendet.
Basis - Von Ansgar Datum 23.09.2005 - 17:19
Danke
Das spielen wir auch so.
Basis - - Von Echsodus Datum 23.09.2005 - 15:45
Zu Punkt 14: ich finde es hier am schönsten wenn man sich die Armeen vor dem Aufbauen kurz vorstellt und die Sprüche auswürfelt und dann Fragen zur Armee beantwortet. So weiß jeder genau was auf ihn zu kommt und dieses Aufbauen versteckt aus dem Koffer finde ich immer sehr unschön..
Ansonsten sehr schön das alles. :) *aufschulterklopf*
Basis - - Von Het Zippelmoes Datum 24.09.2005 - 02:05
Zu Punkt 14
Hi @ Echsodus,
hab bei Dir seinerzeit zum ersten Mal von der Armeevorstellung gehört und der Fairness wegen bei Dir und den meisten auch mit gespielt, werde es in Zukunft aber nur noch machen wenn die Turnierleitung es vorschreibt. Erstens haben gerade meine O&Gs dadurch viele Nachteile, weil so vielfältig. Zweitens dauert es unötig lange die Armee vor dem Aufstellen auf zu stellen. Drittens hab ich n Koffer aus dem ich so schnell wie von nem Tablett meine Armee aufstell.
Nach dem Spiel kriegt jeder Gegenspieler von mir ne sehr schön ausgearbeitet Armeeliste und kann die von mir aus auch rum erzählen.

Sprüche vor der Aufstellung auswürfeln ist übrigens ne Grundregel aus dem Regelbuch
Basis - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 24.09.2005 - 13:08
Es ist pflicht seinen Gegner zu sagen was da auf deiner Seite steht, das kannst du nicht verweigern. Du darfst nur Magische Gegenstände, Assesine, Fanatics usw verheimlichen. Wann diese Vorstellung jetzt gemacht wird, vor dem Aufstellen, beim Aufstellen oder danach ist egal und liegt an den Spielern selber. Gemacht werden muß es aber, es sei denn deine Armee ist 100% WYSIWYG dann kannst du einfach darauf verweisen.
Basis - - Von Echsodus Datum 24.09.2005 - 19:49
Ich weiß nicht.. hab immer so ein ungutes Gefühl bei der Sache wenn der Gegner seine Armee versteckt und mich mit der Aufstellung überraschen will... Da fängt imho das Spiel schon mit Mißtrauen untereinander an. Ich schreibe dieses Warmup auch auf meinen Turnieren inzwischen vor, finde das fördert eine gute Stimmung am Tisch. :)
Basis - - Von Het Zippelmoes Datum 24.09.2005 - 20:49
Hi,
war vielleicht miss zu verstehen, - natürlich stell ich meine Armee vor und ja sie ist zu fast 100% WYSIWYG, abgesehen davon, daß nicht alles von GW ist.
Ich find s halt bloß dämlich, zeitaufwendig und einigen Völkern gegenüber ungerecht, schon von vorne herein, sozusagen in ner Präsentation zeigen zu müssen welche Unterart/Taktik des betreffenden Volkes man spielt. Wenn jeder schon zu Beginn weiß, das man z.B. x Einheiten Nachtgobbos hat und daß man diese oder jene Kriegsmaschine mit hat oder nicht oder der Khemrie schon zeigt wie viele Einheiten mit Ausgrabe-Option in seiner Armee sind, kann man doch gleich schon anders aufbauen. Ich find das Taktieren beim Aufbauen gehört zum Spiel und die Überraschung über die ein oder andere Einheit des Gegenspielers und das Umstellen der eigenen Taktik genau so.
Die ganzen Nobrainer-Armeen können ja gerne  mit Präsentation vorweg so spielen, aber da kann ich auch Schnick Schnack Schnuck spielen.
@ Echsodus: Natürlich entsteht ein gewisses Mißtrauen, aber hey es is n Strategiespiel und der Gegenspieler ist irgendwo doch auch Gegner und der führt "Böses" im Schilde, zumindest was das angeht, was er mit Deinen Truppen machen will. Ich glaub die Stimmung ist bei mir am Tisch immer gut gewesen.  ......und wie gesagt der Fairness und des SpielSPASSES wegen gab ich ja auch nach. Ich wollte nur drauf hinweisen, daß diese Regel nicht auf allen Turnieren Pflicht ist und man sie nicht immer einfordern kann.   
Basis - - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 26.09.2005 - 16:18
Wenn deine Armee 100% WYSIWYG (wie es eigentlich Pflicht ist) stellen sich all diese Fragen ja nicht da ich sehe ob die Nachtgobbos mit hast oder 4 Speerschleudern, sie stehen ja auf der Platte. Auch bei Budlern sehe ich kein Problem da du ja die Marker aufstellen mußt, also weiß ich auch hier das welche kommen. Jetzt ist es aber so das eigentlich keine Armee wirklich die 100% WYSIWYG erreicht und deshalb hat es sich bei den Turnieren so eingebürgert das man seinem Gegner alles bis auf Magische Gegenstände und versteckte Truppen ansagt. Alles andere muß der Gegner am Regiement entweder erkennen können oder du mußt es ihm halt sagen. Is ne einfach und ehrliche Sache.

>Natürlich entsteht ein gewisses Mißtrauen, aber hey es is n Strategiespiel und der Gegenspieler ist irgendwo doch auch Gegner und der >führt "Böses" im Schilde, zumindest was das angeht, was er mit Deinen Truppen machen will.


Nein, auf einem Turnier darf kein Mißtrauen entstehen, alles muß offen und ehrlich ablaufen damit es keine Probleme gibt. Jetzt stell dir doch mal vor einer sagt es nicht an und er entscheidet sich beim ersten Feindkontakt das er doch lieber Zweihänder hätte und sagt die an obwohl das Regiement nur ein Schild hat. Klar kann man das nachher durch das Prüfen seiner Armeeliste rausfinden aber erstens wird das nicht immer gemacht und könnte er ja auch 2 Listen mit der gerade passenden Ausrüstung dabei haben und dir halt die geben. Falls du dich jetzt fragen solltest wer so was macht, lass dir gesagt sein das sowas schon vorgekommen ist. Die beste möglichkeit ist dem entsprechend alles so transparent wie möglich zu machen und so wird das bei fast allen Turnieren auch gemacht.
Basis - - Von Archon Cthulhu Datum 27.09.2005 - 18:12
Es geht ihm nicht um WYSIWYG-Fragen, sondern um die Frage, ob man seine Armee "aus dem Koffer" aufbaut oder bereits vor der Aufstellung zeigt (wie es sowieso der Fall ist wenn man die Truppe auf einem Tablett hin und her schleppt).
Basis - - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 27.09.2005 - 18:34
Das kannst du halten wie ein Dachdecker. :-)
Basis - Von Het Zippelmoes Datum 28.09.2005 - 20:49
.....eben, sah ich bislang auch so.

@Archon Chtulhu: Danke für die Übersetzung.
Basis - Von Archon Cthulhu Datum 28.09.2005 - 20:56 Editiert 28.09.2005 - 21:00
Der Trend geht wohl in die Richtung es zur Pflicht zu machen die Armee bereits vor dem Aufstellen mit Ausrüstung etc. vorzustellen. Das kommende MOPs Teamturnier hat dies z.B. in den Regeln stehen.
Basis - Von Finmir Datum 23.09.2005 - 16:43
Perfekt ! 
Basis - Von Skaby (Hilfsgott) Datum 23.09.2005 - 17:58
Danke Fea!

>- Hab ich meine Armeeliste noch mal in leserlicher und übersichtlicher dabei. Es ist oft sehr nützlich die Liste so oft auszudrucken wie Schlachten gespielt werden da man oft während des Spieles in seiner Liste rumschreibt um zb. Bannrollen oder einmal Gegenstände rauszustreichen


wie schon Dragonmind anmerkte, könnte man zusätzlich auch noch eine pro Gegner und eine für die Orga dazuzählen.
Basis - - Von Het Zippelmoes Datum 24.09.2005 - 02:17
Sehr schöner Leitfaden,

Zu Punkt 18 allerdings ne Anmerkung:
Einerseits sagst Du man solle nicht aufgeben :"Selbst wenn ihr vernichtend geschlagen seit, holt noch raus was geht...
und weiter Unten bezeichnest du eben das als Verweigern
"Also spielt man auf ein Unentschieden und verschanzt bzw versteckt sich irgendwo."
Ich find die Argumentation etwas wiedersprüchlich.
Basis - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 24.09.2005 - 13:02
Das sind zwei verschiedene Arten ein Spiel unschön zu beenden. Es gibt einmal das "Aufgeben" und einmal das "Verweigern" beides entspricht nicht dem Sinn des Spiels und man sollte es unterlassen da man seinem Mitspieler so den Spielspaß nimmt.
Ich will damit ausdrücken das beides nicht gerne gesehen wird und will sicher nicht zum verweigern aufrufen. Wenn das falsch rübergekommen ist müssen wir die Formulierung noch mal ausbessern.
Basis - - Von FeanorhdN (Höchster der Nörgelings) Datum 27.09.2005 - 17:37
So da hier wohl nix mehr kommt würde ich Blacky bitten die genannten Punkte noch anzufügen und mein Geschreibsel zu korrigieren. Ich würds ja selbst machen aber dann müßte ich da ne Berechtigung für haben. Ach ja evt als Stiky nach oben setzen?
Basis - - Von Jorek (FT-"Low"gamer, ehrenhalber) Datum 10.10.2005 - 23:50

>Ach ja evt als Stiky nach oben setzen?


Zustimmung! :)
Basis - - Von Blackhawk (Admin) Datum 11.10.2005 - 00:05
Eldar haben hier gar nix zu melden... hmmf... :P

*kniggeaufTODOlistesetz*
Basis - Von Jorek (FT-"Low"gamer, ehrenhalber) Datum 11.10.2005 - 00:26
Und Dunkle Elfen? Bin doch jetzt auch bei dem Verein... :)
Basis - Von Morglum Datum 27.09.2005 - 22:42
Herzlichen Glückwunsch zu Deinem mehr als gelungenen Beitrag. Falls von Deiner Seite nichts dagegen spricht würde ich Deinen Betrag zukünftig gerne als Vorspann der Turnierbeschreibung für die DUZI nutzen (in dem einen oder anderen Punkt leicht modifiziert, halt dem Turnier angepasst).
Hoch Thema Turniere und andere Veranstaltungen / Veranstaltungen / Knigge für Turniere

Powered by mwForum 2.29.5 © 1999-2014 Markus Wichitill

Dieses Forum ist eine Kooperation von...
Warhammerportal.de | GT-Battlezone | Skarloc.de | witchhunter.net | TuShan.de | T3 - TabletopTurniere.de